Wirtschaft

Gewerbe, Landwirtschaft, Tourismus

Luftbild Oppenau

Die wirtschaftliche Situation der Stadt Oppenau ist neben dem klassischen Gewerbe durch Handwerk, Handel und mittelständische Unternehmen vor allem geprägt durch die Land- und Forstwirtschaft, sowie den Fremdenverkehr. Die Struktur des verarbeitenden Gewerbes ist in Oppenau recht günstig. Es gibt mehrere mittelständische Betriebe, die den unterschiedlichsten Branchen (Fahrzeugbau, Metallverarbeitung, Chemie, Lebensmittel) zuzurechnen sind und deren Beschäftigtenzahlen zwischen 70 und 300 Mitarbeitern liegen. Hinzu kommt eine Vielzahl kleinerer Unternehmen, die überwiegend auf traditionsreiche, alteingesessene Betriebe zurückzuführen sind, so dass insgesamt eine sehr ausgewogene Gewerbestruktur gegeben ist. Eine immer größere Bedeutung kommt auch den Dienstleistungsbetrieben zu. Die Stadt unternimmt große Anstrengungen, um für die Gewerbe- und Industriebetriebe am Ort Grundlagen zu schaffen, welche es diesen ermöglichen, ihren Betrieb am Ort zu halten und zu erweitern. Eine deutliche Verbesserung der Situation der Gewerbebetriebe ist durch den Bau der B28-Umfahrung in Oberkirch entstanden; die Anbindung an überregionale Verkehrsadern ist teilweise schneller möglich als in den Ballungsräumen.

Der Bereich der Land- und Forstwirtschaft ist durch den hohen Bewaldungsanteil geprägt; so ist die Stadt selbst der größte kommunale Waldbesitzer im Ortenaukreis. Ähnlich große Anteile an Privat- und Staatswald vervollständigen dieses Bild. Dies waren die Grundlagen dafür, dass sich in Oppenau eine starke Holzindustrie entwickelt hat, die noch heute ein wichtiges Standbein der örtlichen Gewerbestruktur darstellt.