Blumenschmuckwettbewerb

Stadt Oppenau prämiert den schönsten Blumenschmuck

„Herzlichen Dank für Ihre Arbeit – Ihre Blumen verschönern unser Stadtbild“, sagte Manuela Treyer vom Kulturbüro, als Sie die anwesenden Teilnehmer des Blumenschmuckwettbewerbes begrüßte. Bereits zum 17. Mal richtete die Stadt Oppenau einen Blumenschmuckwettbewerb aus. Bis zum 30. Juni konnte man sich in einer der drei Kategorien „Gebäude, Wohnung, Balkon, Terrasse“, „Garten beim Haus“ oder „Öffentliche Anlage / Straßenteil“ anmelden. Die 18 Teilnehmer stellten sich dann den kritischen Augen der Jury. Zu dieser gehörte Gärtnerin Brigitte Schwarze, Waltraud Huber, Franz Huber sowie Manuela Treyer. Bewertet wurden laut Waltraud Huber die farbliche Zusammenstellung, die Pflege sowie der Gesamteindruck. Einen besonderen Dank sprach die Jury Alexander Helfert aus, der die städtischen Blumen (hauptsächlich entlang des Lierbachs) pflegt. Sie werden immer öfter zum beliebten Fotomotiv vieler Oppenauer oder Touristen, und das „völlig zu Recht“.
Bevor das Ergebnis bekannt gegeben wurde, zeigte Astrid Huber von der Gärtnerei Huber in einer Fotopräsentation spannende Zusammenstellungen von Häusern verschiedener Orte sowie Impressionen von der Landesgartenschau in Lahr. Außerdem gab sie spannende Tipps, wie man auch in solch trockenen Sommern die Probleme des Düngens und des Wachstums bei richtiger Wässerung meistern kann.
 
Die Preisträger:
 
Öffentliche Anlage / Straßenteil
1. Franz & Siegried Zimmermann, 2. Anna Männle, 3. Nicole Maier, 4. Karl Oberle
 
Garten beim Haus
1. Monika Huber, 2. Karin und Peter Krafft, 3. Anni Huber, 4. Nicole Maier, 5. Karl Oberle, 6. Sonja Gmeiner, 7. Dorothea Spinner, 8. Melanie und Josef Huber
 
Gebäude / Wohnung / Balkon / Terrasse
1. Gerda Huber & Martina Huber, 2. Peter Krafft, 3. Monika Huber & Angelika Kimmig, 4. Désirée Ronecker, 5. Agnes Huber, 6. Nicola Müller, 7. Franz und Siegrid Zimmermann & Maria Huber, 8. Hanna Christel Wiertz, 9. Anni Huber & Dorothea Spinner, 10. Karl Oberle

(Erstellt am 19. September 2018)