Gemeindeverwaltungsverband "Oberes Renchtal"

Offenlage der 6. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Umweltbericht nach § 3 Abs. 2 BauGB

Der gemeinsame Ausschuss des Gemeindeverwaltungsverbandes "Oberes Renchtal" hat in seiner Sitzung am 16.05.2018 dem Entwurf der 6. Änd. des Flächennutzungsplanes mit Umweltbericht zugestimmt. Die Zustimmung in den jeweiligen Gemeinderäten erfolgte ebenfalls. Gleichzeitig beschloss der gemeinsame Ausschuss die Offenlage der 6. Änd. des Flächennutzungsplanes mit Umweltbericht nach § 3 Abs. 2 BauGB.Der Entwurf der 6. Änd. des Flächennutzungsplanes mit Begründung und Umweltbericht, der die Beschreibung und die Bewertung der Umweltauswirkungen der geplanten Flächenausweisungen auf die Schutzgüter Mensch, Boden, Wasser, Klima, Pflanzen-/Tierwelt und Landschaftsbild/Erholung, die Aussage bzgl. Betroffenheit von Natura 2000-Gebieten und Aussagen zum Artenschutz (gem. § 44 BNatSchG) darlegt, liegt in der Zeit vom11. Juni 2018 bis 13. Juli 2018 (einschließlich)im Rathaus der Stadt Oppenau, Bau- und Liegenschaftsverwaltung sowie im Rathaus der Gemeinde Bad Peterstal-Griesbach während der üblichen Sprechzeiten öffentlich aus.Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und liegen mit aus:

Gemäß § 245c BauGB wird die 6. Änderung des Flächennutzungsplans auf der Grundlage der vor dem 13.05.2017 geltenden Rechtsvorschriften abgeschlossen, da die Frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange im März/April 2017 durchgeführt wurde und somit vor dem 16.05.2017 eingeleitet worden ist.
 Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen bei der Stadt Oppenau oder beim Bürgermeisteramt Bad Peterstal-Griesbach schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden.Weiter wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können (§ 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB).Oppenau, 29.05.2018gez.                                                                             Gaiser, Verbandsvorsitzender

Pläne:

 

Wissenswertes

Ansprechpartner

Bau- und Liegenschaftsamt

Dieter Müller
Rathausplatz 1
77728 Oppenau
Tel.: 07804/4845
Fax: 07804/4822
Kontakt per E-Mail