Bebauungsplan "Gewerbegebiet Firma Mulag"

Bebauungsplan "GE Fa. Mulag" mit örtlichen Bauvorschriften, Stadt Oppenau, OT Ibach (Ortenaukreis)

Offenlage des Planentwurfes nach § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Stadt Oppenau hat am 14.05.2018 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplans "GE Fa. Mulag" mit Umweltbericht gebilligt und den Beschluss gefasst, die öffentliche Auslegung durchzuführen.
Der Geltungsbereich des B-Plans ist im nachfolgend abgedruckten Planausschnitt zeichnerisch dargestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass der Geltungsbereich im westlichen Bereich durch Erwerb von Teilflächen des Bahngeländes geringfügig erweitert wurde.

Der Bebauungsplan "GE Fa. Mulag"mit Umweltbericht wird in der Zeit von
 28. Mai 2018 bis 29. Juni 2018 (je einschließlich) gemäß § 3 Abs. 2 BauGB im Rathaus der Stadt Oppenau, Bau- und Liegenschaftsverwaltung, während den Sprechzeiten öffentlich ausgelegt.
 
Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegende umweltbezogenen Stellungnahmen (mit Thema) von:

  • RP Freiburg, Abt. 9 / Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (Geotechnik)
  • RP Freiburg, Abt. 5, Umwelt - Dienstsitz Offenburg, Ref. 53.1 u. 53.2 (Gewässerrandstreifen Rench)
  • LRA Ortenaukreis, Amt für Landwirtschaft (Flächenentzug für Baugebiet und Ausgleichsflächen)
  • LRA Ortenaukreis, Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz (Hochwasserschutz / Gewässerentwicklung Rench und Herlesriesbächle, Abwasserentsorgung / Oberflächenentwässerung, Altlasten
  • LRA Ortenaukreis, Amt für Umweltschutz/Naturschutz (Gesetzlich geschützte Biotope, Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung, Artenschutz)
  • LRA Ortenaukreis, Amt für Umweltschutz/Naturschutz (Gesetzlich geschützte Biotope, Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung, Artenschutz)
  • LRA Ortenaukreis, Amt für Gewerbeaufsicht, Immissionsschutz und Abfallrecht (Lärmschutz)

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

  • Umweltbericht mit Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung.
  • Artenschutzrechtliche Abschätzung erstellt von Dr. Boschert, Bioplan, Bühl, 07.11.2015
  • Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP), erstellt von Dr. Boschert, Bioplan, Bühl, 11.02.2017
    beinhaltetLimnologische Untersuchung der Rench bei Oppenau, erstellt von Dr. Wurm, Gewässerökologisches Labor, Starzach-Felldorf, Januar 2107
  • Untersuchung Herlesriesbächle, Hochwasserschutz TN = 100a, erstellt von Zink Ingenieure, Lauf, 09.04.2018
  • Lärmschutzgutachten Nr. 5908/1233A vom 27.11.2017, erstellt vom Büro für Schallschutz, Dr. Jans

Im Umweltbericht vom Mai 2018, der gemäß § 245c BauGB auf der Grundlage der vor dem 13.05.2017 geltenden Rechtsvorschriften abgeschlossen wurde, da die Frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange vor dem 16.05.2017 eingeleitet worden ist, sind folgende Umweltinformationen vorhanden:

Aussagen zu Schutzgebieten

Prüfung der Betroffenheit geschützter Bestandteile von Natur und Landschaft

Aussagen zum Artenschutz

Prüfung der Betroffenheit und Verletzung von Verbotstatbeständen zu europäischen Vogelarten, Anhang IV-Arten nach FFH-RL sowie besonders und streng geschützte Arten nach BArtSchG gemäß § 44 BNatSchG

Aussagen zu den Schutzgüternincl. Naturschutzrechtliche Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung für das Flst.Nr.218/1,

auf dem ein Parkplatz angelegt werden soll.Da es sich bei dem restlichen Planungsgebiet um bereits bebaute bzw. versiegelte Flächen handelt, wurde hierzu keine Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung durchgeführt.

Mensch:

Bestandsbewertung sowie Darstellung und Bewertung der Auswirkungen der Planung auf Wohnen / Gesundheit und Erholung unter Berücksichtigung der Aussagen des Lärmschutzgutachtens

Boden:

Bestandsbewertung unter Berücksichtigung der Aussagen des Altlastenkatasters sowie Darstellung und Bewertung der Auswirkungen der Planung auf die Bodenfunktionen durch Bodenversiegelung auf Flst. Nr. 218/1

Wasser:

Bestandsbewertung sowie Darstellung und Bewertung der Auswirkungen der Planung auf Grundwasser, Oberflächengewässer Rench und Herlesriesbächle und Überschwemmungsgebiete unter berücksichtigung der Aussagen der Hochwassergefahrenkarte und des Gutachtens zum Hochwasserschutz am Herlisriesbächle

Klima:

Bestandsbewertung sowie Darstellung und Bewertung der Auswirkungen der Planung auf das Lokalklima

Pflanzen- und Tierwelt:

Bestandsbewertung sowie Darstellung und Bewertung der Auswirkungen der Planung auf Biotoptypen (Wiese, Ruderalvegetation, Ufer- und Obstgehölze) und Tierlebensräume auf Flst. Nr. 218/1, insbesondere durch baubedingte Beeinträchtigungen in Folge der Beseitigung von Vegetation sowie durch anlagebedingte Beeinträchtigungen in Folge von Flächeninanspruchnahme.

Orts-/Landschaftsbild:

Bestandsbewertung sowie Darstellung und Bewertung der Auswirkungen der Planung auf Orts- und Landschaftsbild

Kultur- und sonstige Sachgüter

Kultur- und sonstige Sachgüter sind im Bereich des Bebauungsplans nicht vorhanden.

Während der Auslegungsfrist können die Unterlagen eingesehen sowie Anregungen und Bedenken hierzu schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Stadt Oppenau vorgetragen werden.

Oppenau, den 14. Mai 2018
 
Gaiser, Bürgermeister
 

pdf141Beg04 (59,9 KB)
pdf141Sat04 (24,7 KB)
pdf141Sch03 (128,3 KB)
pdf141Töb02 (147,3 KB)
pdf141Ver02 (20,3 KB)
pdfJans g1233A (7,851 MB)
pdfLRA WBA (3,135 MB)
pdfLRA WBA-ergänzt (190,6 KB)
pdfRP Geologie (14,8 KB)
pdfRP Umwelt (460,2 KB)
pdfScan 141TöB02 (394,8 KB)
 

Wissenswertes

Ansprechpartner

Bau- und Liegenschaftsamt

Dieter Müller
Rathausplatz 1
77728 Oppenau
Tel.: 07804/4845
Fax: 07804/4822
Kontakt per E-Mail