Eintrag ins goldene Buch der Stadt Oppenau

Die Meistermannschaft des TuS Oppenau Abteilung Fußball durfte sich anlässlich des Aufstiegs in die Verbandsliga in das Goldene Buch der Stadt Oppenau eintragen.

Einen nicht alltäglichen Termin hatte die Meistermannschaft des TuS Oppenau mit Vorstand und Betreuern am Montagabend: Anlässlich des Aufstiegs in die Verbandsliga waren sie von Bürgermeister Uwe Gaiser ins Rathaus eingeladen worden, um sich im Beisein der Gemeinderäte ins Goldene Buch der Stadt Oppenau einzutragen. Damit reihen sie sich ein in die Liste so prominenter Unterzeichner wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Justizminister Guido Wolf oder Landwirtschaftsminister Peter Hauk.
Uwe Gaiser bekräftigte wie bereits am Samstag bei der Meisterfeier am Haldenhof, dass der gesamte Ort „wahnsinnig stolz“ sei auf diese herausragende Leistung für eine so kleine Gemeinde wie sie Oppenau ist. Er bat die Spieler, sich als Repräsentanten von Oppenau zu verstehen und zeigte sich überzeugt vom Werbeeffekt, welchen ein Auftreten des TuS bei Spielen gegen Mannschaften wie z.B. Pfullendorf, Radolfzell, Lörrach oder auch Offenburg und Kehl habe, deren Spieler und Fans zumeist noch nie etwas von Oppenau gehört hätten. Gaiser machte den Spielern Mut, die eigene mannschaftliche Geschlossenheit als wichtiges Pfund in die Waagschale zu werfen bei den nun anstehenden Spielen gegen Mannschaften, die zumeist mit eingekauften Spielern besetzt seien.
Frank Spinner, Fußball-Abteilungsleiter, dankte im Namen der Mannschaft für diese Würdigung und wertete dies als Verpflichtung für die kommende Saison in der Verbandsliga. „Wir werden unsere Bestes geben, um die Stadt und den Verein würdig zu vertreten“ bekräftigte er und übergab ein von den Spielern signiertes Aufstiegs-Shirt sowie ein gerahmtes Bild der Meistermannschaft. Danach trugen sich zunächst die Mitglieder des Vorstands in das Goldene Buch ein, bevor alle Spieler des Aufstiegsjahres folgten - insgesamt 26 Unterschriften fanden so unter einem Foto der Mannschaft Platz.