Kommunale Jugendarbeit während der Corona-Krise

Wir, die Kommunale Jugendarbeit in Oppenau, versuchen einen Beitrag zur Überwindung der aktuell schwierigen Situation zu leisten.

Offene Jugendarbeit stellt jungen Menschen Freiräume zur Verfügung, schafft für sie neue Orte oder trifft sie dort, wo sie sich aufhalten. Technik und Digitalisierung haben lange vor der Corona Pandemie die Lebenswelt unserer Jugendlichen geformt. Die Offene Jugendarbeit ist bereits seit einigen Jahren gefordert, sich in virtuellen Räumen wie sozialen Netzwerken zu bewegen und deren Chancen und Risiken zu erkennen. Wir sind also gar nicht so schlecht aufgestellt, denn wir begleiten junge Menschen schon länger offline und online.
Erste Rückmeldungen zeigen, dass die aktuelle Situation viele Jugendliche vor neue Herausforderungen stellt. Themen, die junge Menschen beschäftigen, sind wegen eines Virus nicht aus der Welt. Schwierige familiäre Situationen können sich noch verschärfen. Einige Schülerinnen und Schüler fühlen sich mit den vielen Hausaufgaben überfordert, anderen fällt die häusliche Decke auf den Kopf. Problematiken wie Einsamkeit können sich zurzeit verstärken.
"Durch #socialdistancing, Isolation und Quarantäne während der #Corona-Pandemie kann es Zuhause zu stressigen Situationen kommen. Man verbringt ungewöhnlich viel Zeit miteinander – oft in beengten Räumen, oft mit Angst, was die Corona-Krise noch bringen mag. So kann es schnell zu Konflikten, #Streit oder auch #Gewalt kommen."
Weisser Ring

Begleitung und Beziehungsarbeit sind also mehr gefragt denn je, auch um mit den Jugendlichen für die Zeit nach der Krise in Kontakt zu bleiben und gemeinsam gestärkt daraus hervor zu gehen.
Das ist uns bewusst – und wir möchten handeln.
Der Jugendtreff und das Jugendbüro bleiben zwar bis auf weiteres geschlossen, das heißt aber nicht, dass wir nicht mehr für die Kinder, Jugendlichen und ihre Familien da sind. Deshalb sind wir auf jeden Fall per Email, WhatsApp, Facebook, Instagram oder Telefon erreichbar.
Über soziale Netzwerke möchten wir den Jugendlichen neben wichtigen Informationen auch regelmäßige Tipps zur Freizeitgestaltung – online wie offline – vermitteln und vor allem mit ihnen in Kontakt bleiben und Ansprechpersonen sein.
Darüber hinaus sind wir auch über unseren YouTube Channel „Chill Oppenau“ per (interaktivem) Livestream dienstags und donnerstags ab 16.30 Uhr für unsere Jugendlichen da und versuchen unseren Jugendtreff virtuell anzubieten.
Zudem biete ich momentan zusätzlich freitags von 11.00 bis 17.00 Uhr eine telefonische sozialpädagogische Beratung/Begleitung sowohl für Jugendliche als auch für ihre Bezugspersonen an (bei Bedarf auch online).
 
Bleiben Sie gesund und solidarisch!
Liebe Grüße
Susanne Droste (Diplom-Pädagogin)
 
Unsere Kontaktdaten:
Nick Schneider: 0177 8778127
Susanne Droste: 0176 56678186
team@chill-oppenau.de