Allgemeinverfügung der Stadt Oppenau

Verbot zur Führung von Schusswaffen und Verbot der Schussabgabe durch Jäger und andere nichtpolizeiliche Waffenträger

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch die Fahndung nach Yves Rausch hat die Stadt Oppenau mit heutigem Datum eine Allgemeinverfügung erlassen.

Die Führung von Schusswaffen und die Schussabgabe durch Jäger und andere nichtpolizeiliche Waffenträger im Gemarkungsgebiet Oppenau ist vom 16.07.2020 bis zum 26.07.2020, 24:00 Uhr verboten.

Aufgrund der Sensibilisierung der Bevölkerung, der Einrichtung des Hinweis-Telefons sowie der gegenwärtigen Gefahr, die von dem Geflüchteten ausgeht, führen insbesondere Schussabgaben sofort zu einer polizeilichen Reaktion, die voll umfängliche Einsatzmaßnahmen auslösen. Dies verursacht nicht nur erhebliche Kosten, sondern führt die Ermittlungen in die falsche Richtung. Die Fahndung nach Yves Rausch wird verzögert. Die Wahrscheinlichkeit der Verletzung von Leben und Gesundheit durch den Gesuchten steigt. Deshalb ist es für die Polizei elementar, dass jegliche nicht notwendige Schussabgabe unterlassen wird.

Wir bitten um Beachtung der unten stehenden Allgemeinverfügung.